ABMR

ABMR

Die Arbeitsplatzbezogene Muskuloskeletale Rehabilitation (ABMR) ist eine therapeutische Maßnahme im berufsgenossenschaftlichen Heilverfahren bei Verletzungen des Stütz- und Bewegungsapparates. Diese Therapieform stellt eine zusätzliche Schnittstelle zwischen medizinischer und beruflicher Rehabilitation dar. Im Blickpunkt stehen hierbei die Verunfallten, bei denen die Prognose einer kurzfristigen beruflichen Reintegration gestellt wurde.

Das Ziel der ABMR ist das Erreichen einer ausreichenden funktionellen Belastbarkeit der Verunfallten für die unmittelbar anschließende vollschichtige Rückkehr an ihren (bisherigen) Arbeitsplatz. Dieses Ziel wird durch die Integration von zusätzlichen Arbeitsplatzorientierten Therapieelementen (Ergotherapie / Arbeitstherapie, Arbeitsplatzbezogenen Medizinische Trainingstherapie, Arbeitssimulationstraining) erreicht.

Indikation / Voraussetzungen

Verunfallte mit spezifischen körperlichen Arbeitsbelastungen im Bereich der verletzten Körperregion medizinische Grundbelastbarkeit der verletzten Struktur muss vorhanden sein Arbeitsfähigkeitsprognose binnen der nächsten 4 Wochen.

Einleitung einer ABMR

Nach ärztlicher Feststellung der medizinischen Grundbelastbarkeit sowie fachgerechter Hilfsmittelversorgung erfolgt die Einleitung der ABMR.

Durch die Integrierung der konkret benötigten arbeitsrelevanten Funktionsabläufe in die Therapie werden die Patienten gemäß ihres Arbeitsplatzanforderungsprofils an die berufsspezifischen Zwangshaltungen und Gewichtsbelastungen herangeführt.

Für weitere Auskünfte stehen Ihnen unsere B.O.R Teamleiter gerne zur Verfügung.

  B.O.R GmbH

Heerstraße 21
47178 Duisburg

  +49 203 54470-11   +49 203 54470-44 info@bor-reha.de   www.bor-reha.de

  Öffnungszeiten

Mo - Fr: 8:00 - 18:00 Uhr
Sa: geschlossen